BLOG

Wilde Kulisse, zahme Skitour - der Steinfalk Skigipfel im Karwendel

Aktualisiert: Feb 16


Wer den langen Zustieg durch das Johannestal nicht scheut und auf dem Rückweg ein paar Gegenanstiege in Kauf nimmt, der wird hier mit einem großartigen, einsamen und einfachen Skitourenerlebnis belohnt. Summa summarum werden bei dem 11 km langen Aufstieg rund 1200 Höhenmeter bewältigt.



Bereits beim Zustieg sieht man bald die beeindruckende Nordseite des zentralen Karwendelkammes und ab den Ladizalmen eröffnet sich nach und nach das gesamte Panorama vor einem.


Die zweite Hälfte des Aufstieges verläuft durch lichten Wald und später über perfekte sanfte und freie Skihänge in Richtung Skigipfel des Steinfalk.


Hier genießt man eine Aussicht auf die wilden abweisenden Nordwände des Karwendels, die selten so einfach zu haben ist.


Nach ausgiebiger Gipfelrast ohne Stress und Zeitdruck kann man sich nun auf eine sonnseitige Abfahrt über traumhaftes Skigelände freuen.


Im Mittelteil der Abfahrt bieten sich für Ortskundige verschiedene Varianten an, um die langen Flachstücke des Forstweges bestmöglichst zu vermeiden. Im letzten Teil trägt man die Skier am besten über die kurzen Gegenanstiege, bei guten Bedingungen kann man auch Skaten.


Insgesamt eine sehr lohnende und besondere Tagestour, die alle Mühe wert ist!


Als ortskundiger Bergführer biete ich diese Tour an. Preis pro Person: 80€ (bei max. 6TN), 120€ (bei 4 TN), 240€ (bei 2TN)

Eigene Skitouren-/ und LVS-Ausrüstung, entsprechende Kondition für Auf- und Abstieg und skitechnisches Können in freiem Gelände mit mäßiger Steilheit (bis 30 Grad) vorausgesetzt.

Weitere Informationen und Termine jederzeit auf Anfrage.


Mit einer Übernachtung im Winterraum der Falkenhütte oder des Karwendelhauses, lassen sich in der Ecke übrigens auch größere Ziele realisieren. Beispielsweise eine Skitour auf den Kuhkopf oder eine Skitour auf die Östliche Karwendelspitze...